Fachkanzlei für Patienten
Fachkanzlei für Patienten    

Die Staatlich anerkannte Gütestelle Gut Göddenstedt mit dem Symbol des "Rechtsengels" unterstützt Konfliktparteien bei der Lösung von Konflikten. Sie fördert die Eigenverantwortlichkeit und Regelungsfähigkeit der Konfliktparteien.

 

Gut Göddenstedt ist historisch mit der Gerichtsbarkeit verknüpft, diese Tradition wird durch die Gütestelle aufrechterhalten.

 

Als Anwältin kenne ich die Rechtssituation - als Mediatorin bin ich in der Lage, Parteien auf ihrem Weg zu einer eigenständigen, selbstgewählten verantwortungsvollen Lösungsfindung zu begleiten. Die Gütestelle bietet den Parteien einen geschützten Raum, der auch die Möglichkeit bietet, vollkommen andere Lösungen zu finden, als die streitenden Parteien z.B. vor Gericht ohne Mediation zu haben glauben.

 

Ihre Vorteile bei einem Güteverfahren:

 

Das Ergebnis des Güteverfahrens steht einem Urteil gleich - Sie erhalten einen vollstreckbaren Titel nach § 794 ZPO, der wie ein Gerichtsurteil zwangsweise durchgesetzt werden kann. Die Kosten und die Bearbeitungsdauer liegen aber in der Regel deutlich unter denen eines Gerichtsverfahrens. Vor allem unterbricht schon ein eingereichter Güteantrag nach Zahlung der Gütekosten die Verjährung!

Hier finden Sie das Formular für den Güteantrag sowie die Verfahrens- und Gebührenordnung. Der Antrag soll mit entsprechenden Durchschriften versehen eingereicht werden. Eine Übersendung per Telefax genügt. Die Einzahlung der Antragsgebühr ist Bedingung für die Einleitung des Güteverfahrens und seine verjährungsunterbrechende Wirkung. Anlagen werden nur benötigt, wenn der Antragsgegner diese benötigt. Bei Fragen zum Verfahrensablauf und den Voraussetzungen rufen Sie einfach an, ich helfe Ihnen gerne weiter!

Antrag auf Güteverfahren bei der Gütestelle Gut Göddenstedt
Antrag auf Güteverfahren (1).pdf
PDF-Dokument [234.6 KB]
Die gültige Güteordnung der Gütestelle Gut Göddenstedt
Güteordnung Stand 1.11.15.pdf
PDF-Dokument [163.9 KB]

Eine staatlich anerkannte Gütestelle dient der außergerichtlichen Beilegung von Rechtsstreitigkeiten. Statt bei einem Gericht - ggf. mit Hilfe eines Rechtsanwalts - ein Klageverfahren einzuleiten, können Sie ein Güteverfahren durchführen. Seit dem 1.1.2010 ist die Erhebung bestimmter Klagen in Niedersachsen vor den Amtsgerichten erst zulässig, nachdem versucht wurde, die Streitigkeit zwischen den Parteien einvernehmlich beizulegen. Zuständig für die Durchführung des obligatorischen Streitschlichtungsverfahrens sind die Schiedsämter nach dem niedersächsischen Schiedsämtergesetz.

Anstelle des Schiedsamtes können die Parteien auch versuchen, den Streit vor einer anderen von der Landesjustizverwaltung anerkannten Gütestelle oder einer sonstigen Stelle beizulegen, die außergerichtliche Streitbeilegung betreibt. Das Niedersächsische Justizministerium hat Frau Rechtsanwältin Kieper als Gütestelle anerkannt.

Gesetzliche Grundlage ist das Niedersächsisches Gesetz zur obligatorischen außergerichtlichen Streitschlichtung (Niedersächsisches Schlichtungsgesetz - NSchlG) vom 17. Dezember 2009.

Die Gütestelle ist Mitglied im Bundesverband Gütestellen e.V. mit Sitz in Berlin.

Zentrale Anschrift

Fachkanzlei für Patienten

Forsthaus Gut Göddenstedt

Gutsweg 12

29571 Rosche b. Uelzen

 

Telefon

Festnetz Zentral:

05803 / 987 10 38

 

Vanity-Nummer:

07000  / 254 37 37 (akieper)

 

Fax-Nummer

03212 / 254 37 37 
(evtl. bis zu 13,9 ct/m)

(03212-akieper)

 

Mobil 

0151 / 22 66 43 73

 

E-Mail

kontakt@kanzleikieper.de

 

Sekretariat 24 h / 7 Tage erreichbar